A- A A+

Willkommen auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Wilhelmsfeld

  • kirche aus sw
  • IMG 2686
  • Evangelische Kirche Wilhelmsfeld
  • Evangelisches Pfarrhaus Wilhelmsfeld
Drucken

Leitbild

Unsere Gemeinde ist eine einladende, lebendig attraktive
Gemeinschaft von Menschen unterschiedlichster
Herkunft und Gaben.
Wir achten einander, gehen liebevoll miteinander um und finden unsere geistliche Quelle im Gottesdienst.

Drucken

Erntedankfest 2020

Ökumenisches Erntedankfest auf dem Hirschwaldparplatz Am Sonntag, den 4. Oktober feiern wir in diesem Jahr das Erntedankfest nicht wie vorgesehen in der Evang. Kirche, sondern aufgrund der Coronapandemie, als Open-Air-Gottesdienst auf dem Hirschwaldparkplatz. Es werden keine Erntegaben eingesammelt und es findet keine Bewirtung statt. Der Gottesdienst wird musikalisch gestaltet vom Evang. Posaunenchor (kein Gemeindegesang).

Drucken

Konzert in der Kirche mit dem Goldberg-Trio

Bildschirmfoto 2020-09-21 um 19.29.08

Nach dem großen Erfolg des Open-Air-Konzerts mit dem Ensemble Cafémusica lädt der Kirchen- und Kammermusikverein herzlich zu einem weiteren Konzert in Zeiten von Corona ein. Das Goldberg-Trio gibt diesmal ein Kammerkonzert und spielt am Sonntag, den 27. September um 17.00 Uhr in der Evangelischen Kirche Werke von Ludwig van Beethoven, Jean Cras und Franz Schubert. Für das Konzert gilt das Hygienekonzept der Kirchengemeinde. Es werden unter diesen Bedingungen nur gut 40 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Sie werden den Besucherinnen und Besuchern nach Eintragung in eine Anwesenheitsliste zugewiesen. Beim Ein- und Ausgang besteht Maskenpflicht. Wir würden uns sehr freuen, wenn trotz dieser bedauerlichen Einschränkungen kein verfügbarer Platz unbelegt bleibt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Für alle, die einen Konzertbesuch scheuen, soll das Konzert aufgezeichnet und später auf Youtube verfügbar gemacht werden.

Drucken

Gedanken zum Monatsspruch

Monatsspruch September: Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. 2.Kor 5,19

Der Monatsspruch für September erinnert uns an etwas, das wichtig ist. Versöhnung - eine Sache, mit der jeder schon mal in Berührung gekommen ist. Streit und Auseinandersetzungen gehören zu unserem Leben dazu, ob wir wollen oder nicht. Aber nach jedem Streit ist die Versöhnung das Wichtigste und, wie ich finde, das Entscheidende. Nach einem Streit versöhnt auseinander zu gehen, hat etwas beruhigendes. Versöhnung muss hierbei auch nicht zu absoluter Freundschaft führen. Aber zu Frieden auf beiden Seiten. In einem meiner Lieblingslieder in unserem Gesangbuch heißt es: Noten Wie ein Fest nach langer Trauer, wie ein Feuer in der Nacht ... wie ein Regen in der Wüste, alte Feinde Hand in Hand ...wie das Leben, wie die Liebe, wie Gott selbst, das wahre Licht: So ist Versöhnung. So muss der wahre Friede sein. So ist Versöhnung. So ist Vergeben und Verzeihn. Noten(EG 666)

Ich wünsche uns allen, dass wir die kleinen Zeichen der Versöhnung in unserem Leben spüren und selbst versöhnen, vergeben und verzeihen können. Mir selbst fällt Verzeihen vielleicht mal nicht leicht. Aber ich kann mich daran erinnern: Gott hat durch Jesus Christus die Welt mit sich versöhnt. Und mit dieser Zusage Gottes zu uns Menschen kann es mir vielleicht dann ja doch gelingen, kleine Schritte auf dem Weg der Versöhnung zu gehen. Wir wissen schließlich, dass auch die kleinen Schritte in die richtige Richtung uns zu unserem Ziel führen.

Auslegung von Lisa Schuhmann.    

Drucken

Unsere Kirche ist für Sie offen! Treten Sie ein…

Lichtjpg


„In die Kirche gehe ich gerne. Sie ist für mich ein Ort der Ruhe und Besinnung“ Wahrlich, unsere Kirchen sind Orte, die Menschen die Möglichkeit geben, in der Stille zu sich zu kommen. Sie sind Orte für Menschen in Not, die zum gelingenden Leben helfen können und das nicht nur am Sonntag während des Gottesdienstes. Gerade in Krisenzeiten brauchen wir Orte, die wir aufsuchen dürfen, wenn wir Ruhe tanken wollen.

Ab sofort ist auch unsere Wilhelmsfelder Kirche von 9.00 -18.00 Uhr geöffnet. Sie lädt ein zum Beten, Singen, Schweigen. Kraft schöpfen an einem Ort, der uns an die Quelle des Lebens führen will. Hier dürfen wir etwas ablegen, das unsere Seele quält. 

Hier können wir eine Kerze anzünden und beten. Hier gibt es die Möglichkeit, Gedanken und Anliegen in ein Andachtsbuch zu schreiben. Und man darf sogar etwas Hoffnung „pflücken“. Seien Sie gespannt und herzlich willkommen in unserer Kirche!

Selbstverständlich hat die Kontakteinschränkung auch hier Gültigkeit und der Abstand muss gewahrt werden. 

Bilder

IMG-20191225-WA0005.jpg

Losungsworte der Herrenhuter Brüdergemeinde

Losung für den 24.09.20

Sie gieren alle, Klein und Groß, nach unrechtem Gewinn, und Propheten und Priester gehen alle mit Lüge um und heilen den Schaden meines Volks nur obenhin, indem sie sagen: »Friede! Friede!«, und ist doch nicht Friede.
Jeremia 6,13-14

Ein jeder Baum wird an seiner eigenen Frucht erkannt. Denn man pflückt nicht Feigen von den Dornen, auch liest man nicht Trauben von den Hecken. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens.
Lukas 6,44-45

Monatsspruch September 2020

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. 2.Kor 5, 19

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Markus 9,24