Drucken

Weihnachten im Schuhkarton

Große Freude in kleinen Kisten - Weihnachten im Schuhkarton startet durch!

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 haben sich im evangelischen Religionsunterricht mit dem Thema „Meine Welt - deine Welt – Gottes Welt“ beschäftigt und so von der bekannten Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ erfahren. Nachdem sie in den Wochen davor Einblicke in die Lebenswelt u.a. von Brasilianischen Straßenkindern, Afrikanischen Landkindern und syrischen Flüchtlingskindern gewonnen haben, waren sich die neun Mädchen und Jungen schnell einig: „Wir möchten etwas für arme Kinder tun!“ Und gibt es eigentlich schöneres, als einem bedürftigen Kind eine Weihnachtsfreude zu machen?

Mit viel Engagement gestalteten die Kinder Plakate, verteilten Flyer, klingelten an Haustüren und begeisterten die Kinder der anderen Klassen unserer Schule von „Weihnachten im Schuhkarton“. Es wurden in den Herbstferien zahlreiche Kartons mit Schulsachen, Bastelutensilien, Süßigkeiten, Kuscheltieren, Kleidung, Hygieneartikeln und einer Grußkarte bestückt. Anschließend wurden die Kartons mit viel Liebe verziert und so in wunderschöne Weihnachtsgeschenke verwandelt. Auf den Kartons wurden Aufkleber angebracht, auf denen nun steht, ob das Geschenke für einen Mädchen oder einen Jungen bestimmt ist und welches Alter das beschenkte Kind haben sollte. So ist sichergestellt, dass die Geschenke Freude machen. In der Woche vom 8.-15.11. konnten die Kartons im Klassenzimmer unserer Viertklässler abgegeben werden.

Zusammen mit ihrer Religionslehrerin Frau Dangel und einigen Eltern übergaben die Kinder am vergangenen Montag die Schuhkartons bei der offiziellen Abgabestelle in Altneudorf. Frau Grams, die uns mit ihrer Familie ganz herzlich begrüßte, war überwältigt von der großen Anzahl an Schuhkartons. „Da macht ihr aber ganz viele Kinder überglücklich!“ rief sie den Kindern der Klasse 4 zu. Wo den die Schuhkartons hingebracht würden, wollten die Kinder natürlich wissen. Da erklärte uns Frau Grams, dass unsere Kartons von Altneudorf nach Dossenheim und von Dossenheim nach Moldavien gebracht werden. Am Heiligabend bekommen dort dann Kinder ein Geschenk überreicht, die sonst Geschenke bekommen. „Da hat sich unser Einsatz ja gelohnt!“ stellte ein Schüler erleichtert fest. Und andere fügten hinzu: „Und im nächsten Jahr bringen wir ihnen doppelt so viele Kartons“.

Insgesamt hat die Aktion unglaublich viel Freude gemacht, denn anderen eine Freude zu machen, ist schon etwas ganz Besonderes. Und natürlich passt die Aktion auch wunderbar zu Weihnachten, wo Gott uns Menschen das größte Geschenk macht, indem er für uns Mensch geworden ist.